Sehenswürdigkeiten Arkadenbau

Kurzübersicht

Der Bad Kissinger Arkadenbau mittig gelegen im Kurgarten, ist eines der wichtigsten Wahrzeichen der bekannten Kurstadt. Erbaut wurde das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude im Jahr 1834-1838 von einem Architekten namens Friedrich von Gärtner.

Schutzspendender Ort

König Ludwig I. gab einst den Auftrag zum Bau des Arkadenbaus, um einen Ort für Gäste und Prominente zu schaffen, am dem sie vor intensiver Sonneneinstrahlung, schlechtem Wetter und windgeschützt waren. Bereits im Jahre 1833 fanden erste Gespräche zwischen dem Architekten und König Ludwig statt, sodass nur ein Jahr später mit dem Bau begonnen werden konnte. Das erste repräsentative Kurgebäude Bad Kissingens wurde einst im Stil der florentinischen Frührenaissance aus Sandstein gebaut. Die auffälligen Rundbogenarkaden verleihen dem Gebäude seinen Namen.

Direkt an das Gebäude anschließend finden sich die Brunnen- und Wandelhalle auf der linken Seite sowie der angeschlossene Regentenbau auf der rechten Seite. Aus Richtung Kurgarten kommend findet sich vor dem Arkadenbau noch die Büste des bayerischen Königs Ludwig als Denkmal sowie zwei große Springbrunnen, die den Aufgang zur heutigen Touristeninformation umrahmen. Innerhalb des Arkadenbaus befindet sich der bekannte Rossini-Saal, der für vielerlei Veranstaltungen genutzt wird.

Redaktionstipp zum Arkadenbau

Gute Nachrichten gibt es für Liebhaber von Tageszeitungen, die auch im Urlaub nicht darauf verzichten möchten. Im Lesesaal des Arkadenbaus gibt es täglich eine große Auswahl an regionalen und überregionalen Zeitungen, die kostenlos gelesen werden können.

Datenschutzhinweis

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Google, die das Verhalten von betroffenen Personen im Internet nachvollziehbar machen und bei der Erstellung von Nutzerprofilen. Sind Sie damit einverstanden dass Tracking-Cookies eingesetzt werden? Mehr Informationen finden Sie HIER